Zum Lesen des Artikels bitte auf die rote Überschrift klicken!

 

 

 



Endlich! Eine Schulbefreiung der "anderen Art"...

 

Heute, am 7. Mai 2020 durfte ganz offiziell das Absperrband um unsere Schule durchgeschnitten werden! Ein kleiner Schnitt... nein, Schritt in Richtung "Normalität"...

Ab heute gibt es wieder "freien Zugang" zum äußeren Schulgelände mit seinen Spielgeräten. Allerdings erst nach dem vormittäglichen "Schulbetrieb", also nachmittags und nur in Begleitung eines oder mehrerer Erziehungsberechtigten.

Auch hier ist der Mindestabstand von 1,5 bis 2 m einzuhalten!

Bitte bleibt alle gesund!

 

 


Alice im Wunderland - ein traumhaftes Erlebnis!

 

Auch in diesem Jahr ging es in der Adventszeit mit dem Bus (der vom Förderverein unserer Schule gespendet wurde- vielen Dank dafür!) ins Theater am Ring nach Villingen. Dort durften unsere Klassen von besten Plätzen aus (Reihe 1 - 3) dem Kindertheater "Alice im Wunderland" zuschauen. Mit großen Augen verfolgten die Kinder, wie sich Alice von den Absurditäten des Wunderlandes verzaubern lässt. Sie fieberten mit, als Alice der Grinsekatze, der Spielkarten-Königin oder dem großen weißen Kaninchen begegnete. Das Landestheater Tübingen glänzte nicht nur durch große Spielfreude und Können, sondern auch durch fantasiereiche Kostüme und Kulissen. Lewis Carroll (1832 - 1898) war einer der Pioniere der Nonsensliteratur - er verfasste das Stück als Ode an die Macht der Fantasie und als Plädoyer für eine nie endende Neugier.

 

 

Etwas ganz Besonderes für unsere Schule ist zu Beginn des neuen Schuljahres stets der Einschulungstag der neuen Erstklässler. Am Montag, den 16. September war es wieder soweit und für unsere Schulanfänger begann "der Ernst des Lebens" :) ...

 

Die Kinder selbst fanden diesen Tag sicherlich spannend und schön, denn als sie bei strahlendem Sonnenschein zusammen mit Eltern, Großeltern, Verwandten und Geschwistern an ihrer neuen Schule ankamen, ging es nach einer kurzen Begrüßung gleich zur Kirche hinüber, wo Gemeindereferentin Sabine Preuß, alle Lehrerinnen der Grundschule und die Klassen 2 bis 4 ein buntes Programm vorbereitet hatten.

 

Im Anschluss ging man geschlossen zurück zur Schule, wo die "frisch gebackenen ABC-Schützen" bei Klassenlehrerin Alexandra Roth ihre erste Schulstunde hatten.

 

Die "Gäste" stärkten sich derweil bei Kaffee und Kuchen im Klassenzimmer der 2. Klasse, das zu diesem Zweck kurzerhand zum "Eltern-Café" geworden war.

 

Link zum Südkurier-Artikel: auf die rote Überschrift oben klicken!

 

 

 

Unsere Schule im Theaterstück "Der Räuber Hotzenplotz"

Am Mittwoch vor den "Sommerferien" besuchte die ganze Schule die Freilichttheater- Vorstellung "Der Räuber Hotzenplotz", die in der Burgruine Waldau aufgeführt wurde.

Wir waren in knapp 2 Stunden zur Ruine gewandert, wo pünktlich um 10.00 Uhr das Stück von Otfried Preußler begann. Alle Zuschauer waren begeistert und dankten dem Laienensemble mit anhaltendem Applaus.

Zurück ging es schließlich mit privaten PKWs einiger Eltern - ihnen ein herzliches Dankeschön!

 

 

 

Nun ist es endlich soweit - unsere Grundschule trägt ab sofort den Namen

                      "Axel Strecker Grundschule Neuhausen" !

Am Freitag, den 28. Juni 2019 lud unsere Schule zum Festakt ein.

 

Programm:

Präsentation der Schülerarbeiten zum Thema "Axel Strecker und seine Lieblingsthemen" (siehe Artikel unten)

Häppchen und Getränke für Alle

Beiträge der Schüler (siehe Artikel unten)

Ansprachen

Enthüllung des neuen Schulnamens am Haupteingang und des Namensschildes am Schulgelände

 

Von 16.00 bis 19.00 Uhr saß oder stand man ungezwungen und in bester Feierlaune beisammen, durchlief die Klassenzimmer, in denen die Projekte ausgestellt waren oder kühlte sich mithilfe eines kalten Getränkes am Stand des Fördervereins ab, an dem es auch appetitlich zubereitete Häppchen gab.

 

Ein gefräßiges Sparschwein nahm dankend Spenden entgegen, von denen Häppchen und Getränke bezahlt werden. Überschüsse erhält der Förderverein.

An dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN an unseren Förderverein, der zahlreiche Flaschen Sekt und Orangensaft gespendet hat.

 

ZUM SÜDKURIER-ARTIKEL: auf die Überschrift oben klicken!

 

.

.